0541 969 6178
fsjura@uos.de

Pinnwand

Hier haben wir euch die wichtigen Beiträge unserer Fachschaftspinnwand in voller länge zusammen getragen und zum Download bereit gestellt.

Wenn ihr selbst Beiträge für die Pinnwand vor unserer Fachschaft habt, reicht diese einfach bei uns in der Fachschaft ein, wir finden bestimmt einen Platz.

Abschaffung der Diplomierung des Studiengangs Rechtswissenschaften
„In der neuen Fassung [des NHG] ist es Universitäten nun nicht mehr möglich den Abschlussgrad des Diploms zu vergeben. Das Diplom ist bis dato jedoch der akademische Abschluss gewesen, der Studierenden der Rechtswissenschaften mit Abschluss des 1. Juristischen Staatsexamens verliehen wurde.“ (Aus dem Offenen Brief)
Die niedersächsischen Fachschaften der Universitäten Göttingen, Hannover und Osnabrück haben in diesem Offenen Brief zur Situation Stellung bezogen und werden auch weiterhin das Gespräch mit dem zuständigen Ministerium und den Entscheidungsträgern suchen.

Einrichtung eines Praktikumspools
„Das Thema „Praktikum im Jurastudium“ ist ein sensibles Thema und der Sinngehalt eines solchen Aufenthaltes in der Praxis umstritten. Das mag auf den ersten Blick verwundern, betrachtet man jedoch das qualitative Spektrum der abgeleisteten Praktika, so lässt sich dies leicht nachvollziehen. So hören interessierte Studierende von Kommilitonen1 über vierwöchige Gruppenpraktika an Gerichten oder Behörden, die mit einem Aufwand von ein bis zwei Präsenzterminen „abgeleistet“ sind. Und von Praktikumsscheinen, die vom (befreundeten) Anwalt der Familie ausgestellt werden. Sie hören aber auch über die Vollzeitpraktika in großen Kanzleien, die dem Studierenden mit durchdachtem Vollzeitprogramm einen Einblick in die breite berufliche Praxis gewähren. Diese Divergenz, vor allem das schlechtere Ende ihres Spektrums, ist der Grund dafür, dass das „Praktikum im Jurastudium“ kaum als Chance, sondern viel mehr als zusätzliche Belastung erscheinen lässt, die neben Hausarbeiten, dem Nacharbeiten von Lernstoff, der Examensvorbereitung oder Seminararbeiten geleistet werden muss.“ (Aus dem Abschlussbericht des Arbeitskreises des BRF e.V. zur Umfrage zu Praktikumsbedingungen im Jura Studium)

Um dem entgegen zu steuern, möchten die Fachschaften des Bundesverbandes Rechtswissenschaftlicher Fachschaften einen Praktikumspool einrichten, um die Studierenden zukünftig bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz zu unterstützen.

So könnt ihr mit diesem Leitfaden zur Praktikumsausbildung eure eigenen Anforderungen und Vorstellungen an euer Praktikum überprüfen und diese mit eurem Betreuer absprechen.

Der Fragebogen soll allen Parteien gleich zu Beginn des Praktikums darin unterstützen, die richtigen Anforderungen und Erwartungen zu erfüllen.

Der Bewertungsbogen dagegen, soll am Ende anderen Studierenden ermöglichen sich einen Eindruck vom Ablauf des Praktikums zu machen. Somit besteht die Möglichkeit, sich im Vorfeld einfach und umfassend über eine mögliche Praktikumsstelle zu informieren.

Wir möchten euch daher bitten v.a. dem Bewertungsbogen gewissenhaft auszufüllen und uns in der Fachschaft zukommen zu lassen.
Nur so können wir langfristig einen Pool anlegen und die Situation für die Studierenden langfristig verbessern.

Wir zählen auf euch!